Le Magazine Accor Hotels
1 Stunde, 1 Tag, 1 Woche

Von Wolkenkratzern und Engelsgesang: der Weihnachtsmarkt in Frankfurt

Wer an Frankfurt am Main denkt, sieht eine gläserne Skyline vor sich. Doch zur Winterzeit liegt die Aufmerksamkeit am Fuße der kolossalen Wolkenkratzer: Der Weihnachtsmarkt Frankfurt öffnet seine Pforten und macht aus der Bankenstadt ein besinnliches Weihnachtsdorf. Neben den weitläufig verteilten Gastro- und Verkaufsständen bietet die Stadt auch einzigartige Eindrücke und Genüsse. Wir geben Tipps für eine Reise in das adventliche Frankfurt.

Weihnachtsmarkt Frankfurt
© pure-life-pictures / fotolia.com

Das andere Frankfurt: Weihnachtsmarkt in der Altstadt

Die Finanzhauptstadt Deutschlands zeigt zur Winterzeit ihr wohl schönstes Gesicht. Unter den Hochhäusern der Stadt erstrahlt die Altstadt vom 27. November bis zum 22. Dezember in besinnlich-festlichem Licht. Über drei Millionen Besucher verteilen sich dann auf der gewaltigen Fläche von der Zeil über den Paulsplatz und den Römerberg bis zum Mainkai.
Der Weihnachtsmarkt lockt mit über 200 Ständen, die von Gastronomie und Kinderkarussells bis zu Verkaufsständen alles bieten, was zu einem schönen Winterspaziergang durch die Stadt gehört. Unter dem stattlichen Weihnachtsbaum mit seinen tausend Lichtern können Sie zudem die reich dekorierten Handwerksstände mit ihren kunstfertigen Ausstellungsstücken genießen und in eine weihnachtliche Stimmung eintauchen.
Bethmännchen auf dem Weihnachtsmarkt in Frankfurt
© deepvalley / fotolia.com

Bethmännchen, Ebbelwei und mehr: der Weihnachtsmarkt in Frankfurt

Der Weihnachtsmarkt Frankfurt bietet Ihnen Tradition – und das mitten in einer der modernsten Städte der Bundesrepublik. Dort können Sie regionale Köstlichkeiten wie etwa die Quetschemännsche, Figuren aus Nüssen, Backpflaumen und Rosinen, probieren. Eine weitere Spezialität sind die Frankfurter Brenten, ein feines Teegebäck aus Marzipanteig. Ebenfalls beliebt sind die Bethmännchen, kleine Kugeln aus Marzipanteig, die mit drei Mandeln verziert sind.
Der Markt bietet darüber hinaus ein Kulturprogramm, bei dem Frankfurter Künstler ihre Werke einem breiten Publikum präsentieren. Dazu zählen etwa eine Ausstellung in der Paulskirche und den Römerhallen sowie eine Bühne auf dem Römerberg für szenische Aufführungen. Beide Angebote sind kostenlos.
Ganzjährig interessant, aber besonders zur Weihnachtszeit schön, ist eine einstündige Stadtrundfahrt mit dem Ebbelwei-Expreß. In dieser urigen Tram entdecken Sie hessische Lebensfreude aus erster Hand: Von außen eine farbenfroh gestaltete und historische Trambahn, erhalten Fahrgäste im Inneren des Apfelwein-Expresses zum Fahrpreis von 8 Euro eine Flasche Apfelwein, Apfelsaft oder Mineralwasser mit einer Tüte Brezeln. So lässt sich Frankfurt entspannt und mit besonders guter Laune entdecken!
Als fulminante Krönung Ihres Aufenthalts auf dem Weihnachtsmarkt empfehlen wir Ihnen den Samstag vor dem ersten Advent um 16.30 Uhr und Heiligabend um 17.00 Uhr. Denn falls Sie Ihre Reise um diese Tage herum legen, kommen Sie in den Genuss des Großen Stadtgeläutes. Viermal im Jahr vereinigen sich vor großen Kirchenfesten die 50 Glocken aller Kirchen der Innenstadt zu einem 30-minütigen Konzert. Mit diesem schallenden Glockenspiel ertönt das traditionelle Frankfurt auf die schönste Art und Weise.

Hat es Ihnen gefallen? Teilen Sie es!

Wollen Sie mehr erfahren?

Die Reise geht weiter

Unsere Hotels in Frankfurt

Auf gut Glück

Weitere Reiseinspirationen

Finden Sie das perfekte Reiseziel

Mit dem Traumurlaubsgenerator

Jetzt starten