Paris
 

Paris in 3 Tagen

Hier haben wir Vorschläge für den perfekten 3-Tages-Trip nach Paris für Sie zusammengestellt. Geschichte, Kultur, Unterhaltung, Restaurants - Sie verpassen nichts und müssen sich trotzdem nicht abhetzen.



▼ Zu den Aktivitäten

Ihr Aufenthalt in Paris beginnt unweigerlich dort, wo das Wahrzeichen steht: Am Champs-de-Mars ragt der Eiffelturm anmutig in den Himmel der Stadt der Liebe. Vom zweiten Stock aus – oder für die Waghalsigen unter Ihnen auch der höchsten Plattform – eröffnet sich Ihnen ein Panorama der Superlative über die Dächer von Paris. Der Blick wird unweigerlich auf die Invaliden gelenkt mit dem Dom, der dank seiner über zehn Kilo Gold schweren Kuppel glänzt wie kein anderes Bauwerk. Die Grasflächen rund um den Eiffelturm laden ihrerseits zum Picknicken ein.
Nach dieser idyllischen Mittagspause führt Sie Ihr Aufenthalt in Paris weiter zum Musée d’Orsay. Dieser einstige Bahnhof ist nunmehr Heimat von nahezu 3.500 Gemälden und fast genauso vielen Skulpturen aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Hier erwarten Sie Meisterwerke der Kunstwelt wie Der Ursprung der Welt von Gustave Courbet, Das Frühstück im Grünen von Edouard Manet oder die Skulptur Kleine vierzehnjährige Tänzerin von Edgar Degas.

Flanieren Sie entlang des Seineufers vorbei an den unverwechselbaren Buchhändlern, die genauso zu Paris gehören wie die Kathedrale Notre Dame, deren Fassade imposant in den Himmel ragt. Dieses Meisterwerk der Gotik, die Muse Victor Hugos, beeindruckt nicht nur mit ihrer minutiös gearbeiteten Fassade, sondern insbesondere mit den prachtvollen Innenräumen, die von einem 60 Meter langen Hauptschiff dominiert werden.

Was wäre ein Aufenthalt in Paris ohne sich dem Savoir-vivre der Franzosen hinzugeben! Gönnen S
ie sich also eine Pause an einer der zahlreichen Terrassen rund um den Brunnen Saint-Michel. Von hier aus haben Sie freien Blick auf die beiden Türme der Kathedrale, die bei Abendeinbruch in hellem Licht erstrahlen – eine wahre Augenweide.

Tag 2 >

▼ Zu den Aktivitäten

Am zweiten Tag Ihres Aufenthalts in Paris machen Sie sich morgens auf zu der berühmten Pyramide des Louvre. Der moderne Glasbau, der seit 1989 den Mittelpunkt der Cour Napoleon bildet, steht in krassem Kontrast zu den mehreren Hunderttausend Kunstwerken, die das größte Kunstmuseum der Welt beherbergt. Dort begeistern nicht nur Gemälde wie die berühmte Mona Lisa und Skulpturen wie die Venus von Milo die Besucher, sondern auch archäologische Funde. Ein ganzer Vormittag ist kaum genug, um auch nur einen kleinen Einblick in die Reichtümer des Louvre zu erhalten.

Lassen Sie die kulturellen Eindrücke erstmal auf sich wirken und legen Sie im
Jardin des Tuileries eine Pause ein. Diese wahrlich grüne Oase in einem sehr touristischen Viertel erstreckt sich entlang der schicken Rue de Rivoli, wo Hotels, Restaurants und Luxusboutiquen um die Gunst der Besucher buhlen. Hier erlangen Sie im Laufe Ihres Aufenthalts in Paris den ersten Einblick in den Chic à la française.
Und dieser findet Fortsetzung auf der Place de la Concorde, an deren Fuße sich die schönste Prachtstraße der Welt wie ein roter Teppich ausrollt. Sie betreten nun die Champs-Elysées – eine Postkartenkulisse, die vom Triumphbogen wie ein Juwel beschützt wird. Begeben Sie sich auf die Fußgängerstreifen in der Mitte der Fahrbahn und schießen Sie eines der wohl schönsten Fotos Ihres Aufenthalts in Paris.

Um Ihrem Nachmittag nun das Sahnehäubchen an Pariser Flair zu verleihen, legen Sie eine Pause im Teehaus Ladurée ein. Lassen Sie Ihren Blick über das bunte Treiben der Straße schweifen. Er wird unweigerlich auf die anisgrüne Fassade gelenkt, die bereits die auf Sie wartenden Gaumenfreuden erahnen lässt: einen lieblichen Tee oder eine süße heiße Schokolade, und dazu natürlich Macarons. Diese unverwechselbaren Plätzchen, die in allen nur erdenklichen Farben zum Schlemmen verführen, gehören zu den lukullischen Aushängeschildern der Hauptstadt der Gastronomie. Kultur, Shopping und kulinarische Leckerbissen – dieser zweite Tag könnte den Pariser Lebensstil kaum besser verkörpern.

< Tag 1 Tag 3 >

▼ Zu den Aktivitäten

Paris, Stadt der Liebe ? Überzeugen Sie sich selbst und wandeln Sie auf den Spuren des Paris der Chansons. Erklimmen Sie das Künstlerviertel Montmartre, wo das wahre Herz der Stadt schlägt, so wie es einst Edith Piaf und Charles Aznavour besungen haben. Dort lässt es sich herrlich durch die engen, verwinkelten Pflasterstraßen flanieren, vorbei an den Bohème-Läden, die an längst vergangene Zeiten erinnern. Auf den kleinen Plätzen stellen Künstler ihre Werke aus und laden zum Posieren ein.
Nur noch ein paar Stufen trennen Sie von der Basilika Sacré-Coeur. Der romanisch-byzantinische Bau mit den verträumt anmutenden Rundungen macht sich einmalig als Fotokulisse. Aber trauen Sie sich auch ruhig, der Basilika den Rücken zuzuwenden. Schließlich wird auch das wohl romantischste Panorama über die Stadt so manche Blicke auf sich lenken, wenn es sich einmal in Ihrem Fotoalbum befindet: Eiffelturm, Pantheon, Tour Montparnasse – alle wichtigen Bauwerke der Stadt sind vom Montmartre aus zu sehen.

Wieder am Fuße des Mon
tmartre angelangt, tauschen Sie Romantik gegen Anzüglichkeit ein: Was wäre ein Aufenthalt in Paris, ohne einen Abstecher in das berühmte Vergnügungsviertel Pigalle zu wagen. Dort machen Auslagen mit feinen Dessous den Schnellimbissen die Aufmerksamkeit der Passanten streitig. Eine Adresse jedenfalls scheint bei jedermann Anklang zu finden: das Moulin Rouge. Es bildet das Herzstück des Viertels und verkörpert das Goldene Zeitalter. Hier lernen Sie Paris von seiner anzüglichen Seite keinen, wo heute noch die Cancan-Tänzerinnen schwungvoll ihre Beine entblößen. Unser Geheimtipp: Setzen Sie sich zum Mittagessen oder auf ein Gläschen Wein in die Bar à Bulles de La Machine, von wo aus Sie einen einmaligen Blick auf die Flügel der Mühle haben.
Um Ihren Aufenthalt in Paris auf unvergessliche Weise ausklingen zu lassen, dringen Sie etwas weiter gegen Westen vor, bis zum Friedhof Père-Lachaise. Es gibt kaum letzte Ruhestätten, die beschaulicher oder poetischer sind. Das wissen auch die Besucher, die aus aller Herren Länder hierherkommen, um den zahlreichen Persönlichkeiten, die hier ruhen, Ehre zu erweisen. Schlendern Sie durch die grünen Alleen, wo Sie zwischen den hohen Bäumen auf Jim Morrison, Frédéric Chopin, Honoré de Balzac sowie Marx Ernst, La Fontaine und Molière treffen. Hier nimmt die Bedeutung, die die französische Hauptstadt der Kunst und den Künstlern zukommen lässt, eine ganz besondere Gestalt an.
So, nun können Sie mit Recht sagen, dass Sie Paris mit seinen vielen Facetten gewürdigt haben: als schicke, kultivierte Stadt, Wiege der Bohème-Kultur und natürlich Inbegriff der Romantik. Paris ist aber auch eitel und macht Ihnen bereits jetzt schöne Augen, so als ob sie Ihnen sagen wollte: „Paris, eine wahre Liebesgeschichte…“

< Tag 2

Unsere Hotels in Paris

 

My TripPlanner

Erstellen Sie ein Benutzerkonto, damit Sie den TripPlanner nutzen können.

Anmelden Registrieren