Marseille
 

Reiseführer - Marseille

In den letzten fünf Jahren hat Marseille, die älteste Stadt Frankreichs, eine Verjüngungskur erfahren und sich zu einer Kulturmetropole mit immenser Strahlkraft entwickelt. Die Hauptstadt der Provence, die sich nach ihrer Ernennung zur europäischen Kulturhauptstadt im Jahr 2013 neu erfunden hat, zeichnet sich vor allem durch ihren Hafen und ihre Multikulturalität aus. Sie ist zugleich das Geschäftszentrum Südfrankreichs und ein neuer bedeutender kultureller Akteur – und genau dieser Kombination verleiht ihr einen einzigartigen Charme. Auch 2.600 Jahre nach ihrer Entstehung wird hier die mediterrane Lebenskultur weiter hochgehalten.

Reise zwischen den Zivilisationen

Marseille wurde über mehr als zwei Jahrtausende hinweg durch Zivilisationen und Kulturen von unterschiedlichem Reichtum geprägt. Seit die Stadt am Mittelmeer im Jahr 600 v. Chr. von den Phokäern auf den Namen Massalia getauft wurde, hat sie reichlich Geschichte geschrieben. Orte wie der alte Hafen – le Vieux-Port – oder das Viertel Panier können ihre Geschichte bis in die Antike zurückverfolgen, aber auch heute pulsiert hier noch das Leben. Auf der Place de Lenche kann man Gesprächsfetzen und Verkaufsverhandlungen von Einheimischen aufschnappen, sodass man fast den Eindruck bekommen könnte, dass die alte griechische Agora immer noch existiert. Der Hafen und die geografische Lage machen die Stadt zu einem wichtigen Knotenpunkt und verleihen ihr eine Weltoffenheit, die in ihren Straßen sichtbar wird. Den ersten Migrationswellen aus Italien und Armenien im 19. und 20. Jahrhundert folgten in jüngerer Zeit die aus Nordafrika und von den Komoren. Der Wechsel von einem Viertel zum nächsten gleicht hier einer Reise, die stets zum Austausch einlädt und von dem multikulturellen Flair der Stadt geprägt ist.

Stadt der Kultur und Vielseitigkeit

Mit ihrer Ernennung zur europäischen Kulturhauptstadt im Jahr 2013 ist Marseille auf der Weltbühne ins Rampenlicht getreten. Die Metropole sorgte für eine Überraschung, indem sie ihrem kulturellen Erbe, dem ganzen Stolz ihrer Bewohner, eine Renaissance bescherte. Marseille wird von einer mediterranen Geisteshaltung durchdrungen, deren Strahlkraft weit über die Grenzen der Stadt hinausreicht. Die Metropole lässt ihre neuen Reize voller Stolz spielen und beeindruckt ihre Besucher mit Attraktionen wie dem Museum MuCEM oder der Festung Fort Saint-Jean. Die neue Kulturbastion im Mittelmeerraum verbreitet ihre Energie in der ganzen Stadt. Das Kulturzentrum Friche la Belle de Mai nutzt diese Chance, um sich in neuem Gewand zu zeigen. Ausstellungen, Aufführungen und zeitgenössische Kunst profitieren von außergewöhnlichen Schauplätzen wie der ehemaligen Tabakfabrik von Marseille, deren Dachterrasse auch in kultureller Hinsicht Perspektiven bildet.

Ein einzigartiges und atemberaubendes Naturerbe

Marseille besticht mit einer natürlichen Schönheit. Die Stadt kann nicht nur mit 3.000 Sonnenstunden im Jahr aufwarten, sondern auch mit einer einzigartigen Landschaft und dem strahlend blauen Mittelmeer. Auch wenn man die Küstenmetropole und ihren alten Hafen in Richtung des Landesinneren verlässt, stößt man auf Orte von paradiesischer Schönheit. Die Region verfügt über ein reiches und hervorragend unterhaltenes Naturerbe. Weniger als eine Stunde vom Stadtzentrum vom Marseille entfernt, kann man im Calanques-Nationalpark wunderbare Naturschätze bestaunen. Dieser einzigartige Ort wurde von der Wissenschaftsgemeinde und der französischen Regierung als exceptionnel anerkannt. Die erhabene und unberührte Natur wird geschützt und gehegt, damit die Besucher das beeindruckende Schauspiel der üppigen Flora und Fauna hautnah erleben können. Unter anderem findet man hier die Tiara-Seeigel oder das Neptungras. Doch das ist noch nicht alles: Marseille lässt sich auch bei einem Spaziergang über den feinen Sand der Plage des Catalans und entlang der Küstenwege erkunden. Auf der Promenade Corniche Kennedy bietet sich ein fantastischer Blick über das Mittelmeer, und die Parks der Stadt – von Longchamp bis Borély – sorgen für zusätzliches Grün im bunten Stadtbild.

Mediterrane Esskultur

Das gastronomische Angebot in Marseille ist sehr reichhaltig. Die Stadt wird direkt vom Marché du Vieux-Port beliefert und setzt in ihrer Küche Meeresfrüchte auf vielerlei Art in Szene. So spürt man die mediterranen Einflüsse auch in den Gerichten der Hafenstadt. Marseille lässt sich besonders gut über ihr Essen kennenlernen, und zwar am besten mit einer Bouillabaisse, die das kulinarische Erbe der Fischereistadt verkörpert. Diese beliebte und köstliche Gericht aus Fisch, Rouille-Sauce und Gemüse aus der Region ist ebenso einzigartig wie inspirierend und wird von einem faszinierenden Zeremoniell begleitet. Eine gastronomische Taufe in den Lokalen Chez Fonfon und Miramar enthüllt die Geheimnisse eines Rezepts, das eine fast ebenso lange Geschichte hat wie die Stadt selbst. In Marseille begegnen und vermischen sich die kulinarischen Einflüsse Spaniens, Italiens und Nordafrikas. Die Gerichte sind von den vielen Kulturen inspiriert und die Provence ergänzt diese Aromen mit Olivenöl und anderen fantastischen und sonnengetränkten Produkten aus der Region.
Suchen Sie sich ein nettes Plätzchen in dem höhergelegenen Cours Julien und erfreuen Sie sich an der Warmherzigkeit der Einwohner. Diese kommen dort tagsüber auf den Terrassen und nachts in den Straßen zusammen, um das Treiben in La Plaine zu beobachten – einem der lebendigsten, farbenfrohsten und leidenschaftlichsten Stadtteile von Marseille.

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden

Heute
41 Ideen für Besichtigungen und Aktivitäten / 53 Hotels

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden


Unsere Hotels in Marseille

 

My TripPlanner

Erstellen Sie ein Benutzerkonto, damit Sie den TripPlanner nutzen können.

Anmelden Registrieren