Genf

Reiseführer - Genf

Die Schweizer Stadt Genf gehört sage und schreibe zu den fünf reichsten Städten der Welt. Sie ist im Westen des Genfersees gelegen und besticht mit ihrer malerischen Lage zwischen den schneebedeckten Gipfeln des Jura und der Alpen. Bekannt ist die Stadt nicht zuletzt als Sitz zahlreicher internationaler Institutionen sowie als Wiege des Uhrmacherhandwerks.

Genf – Hauptstadt der Uhrmacherei

Um Ihnen das hochpräzise Uhrmacherhandwerk näher zu bringen, folgen Sie der Strasse der Uhren. Machen Sie ein Selfie vor der Blumenuhr am Eingang des Englischen Gartens, unweit des Ufers des Genfersees. Bewundern Sie auch die Malbuisson-Uhr mit ihrem Glockenspiel und den zauberhaften Figuren.
Das Patek Philippe Museum zeigt Uhren, die speziell für den Luxushandel kreiert wurden. Machen Sie auch einen Abstecher zum Musée d’art et d’histoire und bewundern Sie dort die Uhrmacher-Sammlung. Der Stadtteil Saint-Gervais ist das historische Viertel der Uhrmacher, die hier auch Cabinotiers genannt werden. Diese Uhrenwerkstätten sind heute allerdings verschwunden. Bei einem Besuch der Cité du Temps können Sie sämtliche Swatch Uhren, die seit 1983 kreiert wurden, unter Augenschein nehmen. Das Museum liegt auf der Rhône und ist daher über die Brücke Pont de la Machine zu erreichen.

Die Sehenswürdigkeiten der Stadt als geschichtliche Zeitzeugen

Die Altstadt ist das historische Zentrum Genfs. Zahlreiche Gebäude erinnern an die 1536 vollzogene Reformation. Beginnen Sie Ihren Rundgang am besten bei der Kathedrale St. Peter. Dieser protestantisch-calvinistische Bau lockt jährlich 400.000 Besucher an und ist somit das meistbesuchte Sakralgebäude der Stadt. Erkunden Sie im Anschluss die Kapelle der Makkabäer, das Calvin-Auditorium sowie das Collège Calvin, das älteste der Stadt (1559). Erweitern Sie Ihr Wissen zu dieser historischen Epoche im Internationalen Museum der Reformation. Bewundern Sie die Fassaden der Kirchen Saint-Germain und Saint-Gervais sowie des Magdalena-Tempels und lassen Sie sich von der Architektur der russisch-orthodoxen Kirche überraschen.
Danach geht’s weiter zum Parc des Bastions, wo Sie die Mauer der Reformatoren finden. Dieses zwischen 1909 und 1917 errichtete Ehrenmal soll dem 400. Geburtstag Calvins gedenken. Machen Sie einen Abstecher zur Place du Molard sowie zur Place du Bourg-de-Four und setzen Sie sich an der Promenade de la Treille auf die längste Holzbank der Welt (120 Meter!).

Eine kosmopolitische Stadt mit internationaler Strahlkraft

Genf ist insbesondere auch als Sitz zahlreicher NGOs bekannt. Ab 1919 hat sich hier auch der Völkerbund niedergelassen. Heute ist der Sitz der Vereinten Nationen im Völkerbundpalast untergebracht. Es handelt sich um einen der bedeutendsten diplomatischen Sitze der Welt. Besuchen Sie das Museum der Vereinten Nationen und besichtigen Sie auch das Internationale Museum des Roten Kreuzes, um einen besseren Einblick in die Aufgaben dieser humanitären Organisation zu erhalten. Was Sie keinesfalls verpassen dürfen, ist die Statue Broken Chair: Ein 12 Meter hoher Riesenstuhl mit einem abgebrochenen Bein. Dieses Kunstwerk wurde von der NGO Humanity & Inclusion (vormals Handicap International) als Mahnmal des Kampfs gegen Antipersonenminen in Auftrag gegeben.
Bummeln Sie anschließend in die Rue de Montbrillant, Hausnummer 92, wo Sie die originelle Fassade der Garage des Nations in Augenschein nehmen können. Dieser Bau beherbergt heute den Sitz des UNHCR (Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen).

Wasser und Natur im Herzen von Genf

Um einen Gesamtüberblick über die Stadt zu erhalten, geht nichts über eine Schifffahrt auf dem Genfersee. Auf geht’s mit dem Dampfschiff zum berühmten Jet d’eau unweit der Jetée des Eaux-Vives. Über 500 Liter Wasser werden pro Sekunde 140 Meter in die Höhe befördert und das mit einer Geschwindigkeit von sage und schreibe 200 km/h.
Planen Sie auch einen Spaziergang entlang des linken Seeufers in Richtung Englischer Garten über den Parc de la Grange und den Parc des Eaux-Vives ein. Die Gewächshäuser des Botanischen Gartens befinden sich rechts davon. Nun ist es aber an der Zeit für eine Abkühlung. Und die erwartet Sie im Strand- und Freibad Genève-Plage oder in den Bains des Pâquis. Nach dieser willkommenen Erfrischung geht es weiter zur Rousseau-Insel, wo Sie unbedingt vor der Statue von Jean-Jacques Rousseau innehalten müssen.
Um Ihren Besuch in Genf gebührend abzurunden, empfiehlt sich ein Konzertbesuch in der Victoria Hall: Diese Konzerthalle wurde 1894 erbaut und besticht mit einer grandiosen Akustik.

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden

Heute
15 Ideen für Besichtigungen und Aktivitäten / 28 Hotels

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden

Unsere Hotels in Genf

 

My TripPlanner

Erstellen Sie ein Benutzerkonto, damit Sie den TripPlanner nutzen können.

Anmelden Registrieren