Le Magazine Accor Hotels
Folgen sie mir ...

Unsere 10 Tipps, um Zürich kennen zu lernen

#insiderTips 5 - Novotel Zurich City West Hotel

Mit dem Team vom Novotel Zürich City West, Billal, Claudia, Yvonne, Nico und Chris lernen wir die Stadt Zürich besser kennen. Faszinierende Bauten, die idyllische Lage am See und ein abwechslungsreiches Kulturleben machen die mit gerade einmal 400.000 Einwohnern charmant kleine Grossstadt zum absoluten Hotspot für Städtetrips und Geschäftsreisen. Wir haben unserem Team Fragen zur Stadt gestellt und sind jetzt um einige Insider-Tipps reicher.

#insiderTips 5 - Entdecken Sie die Stadt Zürich mit dem Team vom Hotel Novotel Zürich City West - Novotel Zurich City West Hotel

Welcher Schatz liegt in Ihrer Stadt verborgen?
Wenn man an Zürich und seine Schätze denkt, kommt einem schnell das Wahrzeichen Zürichs, das Frauenmünster, in den Sinn. Doch dieses Meisterwerk der Architektur beeindruckt nicht nur durch sein Alter und seine imposante Grösse. Der wahre Schatz verbirgt sich im Inneren: Die Fenstermalereien von Marc Chagall und Augusto Giacometti machen eine Besichtigung der Kirche zum Pflichtprogramm für jeden Kulturbegeisterten. Aber auch wer sich nicht so gut auskennt, wird begeistert sein.
Welches Denkmal oder Gebäude in der Stadt lässt Ihr Herz höherschlagen?
Augusto Giacomettis Eingangshalle in der Polizeiwache, die aufgrund der vielen floralen Ornamente auch als "Blüemlihalle" bekannt ist. Nach dem Umbau vom Waisenhaus zur Polizeiwache wurde das alte Kellergewölbe zur Eingangshalle umfunktioniert. Die schlechten Lichtverhältnisse stellten die Architekten vor eine Herausforderung, die nur mit künstlerischer Meisterarbeit bewältigt werden konnte. Um dieses Spektakel zu begutachten, muss man sich nicht zwingend mit dem Gesetz anlegen. Es gibt offizielle Besichtigungszeiten.
Sind lokale Promis vorhanden?
Viele namhafte Persönlichkeiten vergangener Zeit wie Albert Einstein, der an der Züricher ETH lehrte, oder Wladimir I. Lenin, der im Niederdörfli im Exil lebte, haben die Weltstadt nachhaltig geprägt. Bis heute lockt Zürich Prominenz an und ist Wahlheimat von zum Beispiel Tina Turner und Nick Heidfeld.

Welche Veranstaltung darf man auf keinen Fall verpassen?
Unzählige Events wie die "Fashion Night", das Film-Festival und die "Street Parade" sind jedes Jahr aufs Neue einen Besuch wert. Das absolute Highlight ist aber nach wie vor das alle drei Jahre stattfindende "Züri Fäscht", das grösste Volksfest in der Schweiz. Das muss man unbedingt gesehen haben! Auch Sportfans kommen in Zürich voll auf ihre Kosten: Im Sommer gibt es im Sportstadion Letzigrund mit der "Weltklasse Zürich" Leichtathletik auf höchstem Niveau zu sehen. Ausserdem bietet das 2016 eröffnete "FIFA World Football Museum" allen Fussballbegeisterten einen faszinierenden Einblick in die internationale Fussballgeschichte.
Welches Souvenir muss unbedingt mitgebracht werden?
Neben den vielen Leckereien der weltberühmten Confiserien Sprüngli und Lindt gibt es noch die sogenannten Tirggel. Bis 1840 hatten nur Zürcher Stadtbäcker das Recht, diese Spezialität herzustellen. Das Traditionsgebäck eignet sich nicht nur durch seinen köstlichen Geschmack und seine lange Haltbarkeit ideal als Mitbringsel, mit den zahlreichen verschiedenen Zürich-Motiven, mit denen es verziert ist, ist es auch ein echter Hingucker.
Wo in der Stadt findet man Ihr Lieblingsgebäck (salzig/süss)?
Im Niederdörfli im Herzen der Altstadt findet man das Café Schurter. Seit 1869 werden hier mit viel Liebe und Sorgfalt die traditionellen Zürcher Spezialitäten hergestellt, unter anderem die "Offleten", "Geduldszältli", "Hüppen" und die "Zürcher Leckerli". Sie sind alle so köstlich, dass man sich am besten nicht auf eins beschränkt, sondern wild durchprobiert. So kann man schnell herausfinden, dass diese Leckereien nicht umsonst zum kulinarischen Erbe der Schweiz zählen.
Für welche Speisen ist Ihre Stadt sonst noch bekannt?
"Züri Geschnetzeltes" ist, wie der Name schon vermuten lässt, die wohl bekannteste Speise Zürichs. Doch die Stadt bietet noch viel mehr, lecker ist zum Beispiel auch der "Zürcher Ratsherrentopf" (ein Fleisch-Gemüse-Topf), das "Mischtchratzerli" (eine Hähnchen-Gemüse-Pfanne) und natürlich das Käsefondue, mein persönlicher Favorit. Vor allem in den kälteren Monaten ist das ein absolutes Muss für jeden Besucher.

Was ist das Unglaublichste, das Sie je in der Stadt gesehen haben?
Die Schweizer Feuerwerkskultur ist einfach atemberaubend. Ob zu Neujahr oder zum Züri Fäscht, die Pyrotechniker leisten jedes Jahr ganze Arbeit. Mit Palmen, Blättern und Funkenregen begeistert der "Silvesterzauber der Zürcher Hoteliers" kurz nach Mitternacht Jahr für Jahr Tausende von Menschen und bietet ein unglaubliches Spektakel, wie man es sonst nur aus Städten wie London, New York und Sydney kennt.
Welche Sprachen werden in Ihrer Stadt gesprochen und welchen umgangssprachlichen Wortgebrauch sollte man sich unbedingt aneignen?
In Zürich wird offiziell Schweizerdeutsch gesprochen. Natürlich kommt man aber in der grössten Stadt der Schweiz auch sehr gut mit Englisch und Französisch aus. Der Dialekt in der Stadt und dem Kanton heisst Züriduetsch, bei dem es feine Unterschiede von Region zu Region gibt. Wenn man einkaufen geht, sagt man hier "i ga go poschte". "Lose" bedeutet "hören" und "Stutz" ist auch noch wichtig, das bedeutet "Geld" bzw. "Franken".

Hat es Ihnen gefallen? Teilen Sie es!

Wollen Sie mehr erfahren?

Die Reise geht weiter

Reiseführer Zürich Hotels in Zürich

Auf gut Glück

Weitere Reiseinspirationen

Finden Sie das perfekte Reiseziel

Mit dem Traumurlaubsgenerator

Jetzt starten