Le Magazine Accor Hotels
Folgen Sie Mir ...

Was gibt es in Winterthur zu sehen?

#insiderTips 2 - ibis Winterthur City Hotel

Eine historische Altstadt mit hübschen Fachwerkhäusern, eine lebendige Kunst- und Kulturszene, zahlreiche Museen und fröhlich bunte Feste: Das beschauliche Winterthur hat seinen Besuchern einiges zu bieten. Gemeinsam mit unserem Winterthurer Team Hamada, Ibrahim, Sarah, Sindia, Myriam und Vural haben wir uns auf den Weg gemacht, die mit etwa 100.000 Einwohnern sechstgrösste Stadt der Schweiz zu erkunden. Und siehe da: Insider-Tipps gibt es einige!

#insiderTips 2 - Tipps und Tricks für Ihren Besuch in Winterthur mit dem Team vom Hotel ibis Winterthur City - ibis Winterthur City Hotel

Welcher Schatz liegt in Ihrer Stadt verborgen?
In Winterthur befindet sich die grösste zusammenhängende Fussgängerzone der Schweiz. Mit ihren zahlreichen Geschäften, Cafés und Restaurants lädt sie das ganze Jahr über zum Flanieren, Shoppen und Kaffee trinken ein. An warmen Sommertagen können die Kinder in den Stadtbrunnen baden und planschen oder sich auf den zahlreichen Spielplätzen im Stadtgarten vergnügen, dessen wunderschöne Wiesen auch zu einem kleinen Nickerchen einladen. Einfach wunderbar, um kurz abzuschalten und neue Energie zu tanken. Ein toller Panoramablick über die Stadt bietet sich dem Besucher vom Roten Turm aus. Vor allem abends ist ein Besuch des Restaurants samt Bar im obersten Stockwerk auf 90 Metern Höhe ein beeindruckendes Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte.
Welches Denkmal oder Gebäude in der Stadt lässt Ihr Herz höherschlagen?
Das Sulzer-Hochhaus, zwischenzeitlich auch Wintower genannt, war bis 2003 das höchste Gebäude in der Schweiz. In der Weihnachtszeit wird das Hochhaus von innen mit einem stimmungsvollen Weihnachtsbaummotiv beleuchtet, das man schon von Weitem erkennen kann. Auch zum Jahreswechsel bietet es einen spektakulären Anblick, wenn hier die Sektgläser aneinanderstossen!
Sind lokale Promis vorhanden?
Winterthur hat über die Jahre hinweg die unterschiedlichsten Persönlichkeiten angezogen. So unterrichtete beispielsweise Albert Einstein im Jahr 1901 am Technikum in Winterthur. Und Joachim Löw, der Trainer der deutschen Fussballnationalmannschaft, war von 1992 bis 1994 beim örtlichen Fussballverein aktiv. Wichtigster Sohn der Stadt ist wohl Jonas Furrer, der erste Schweizer Bundespräsident, der 1805 in Winterthur geboren wurde

Welche Veranstaltung darf man auf keinen Fall verpassen?
An jedem letzten Juniwochenende des Jahres findet in Winterthur das Albanifest statt, das als Europas grösstes, alljährlich wiederkehrendes Stadtfest gilt. Mit Musik, Fahrgeschäften und Streetfood feiern die Winterthurer ausgelassen in der gesamten Altstadt bis spät in die Nacht! Kulturen und Kulinarisches aus aller Welt hingegen kann man beim Pfingstfestival „Eine Welt“ kennenlernen. Musik auf zahlreichen Bühnen und über 300 Marktstände machen das Festival zum erlebnisreichen Spektakel.

Welches Souvenir muss unbedingt mitgebracht werden?
Ein originelles Mitbringsel, das noch lange viel Spass bereitet, ist das Memory-Spiel der Stadt Winterthur, das Motive aller historischen Gebäude der Stadt zeigt. Erhältlich ist das Spiel in der Touristeninformation vor Ort.
Wo in der Stadt findet man Ihr Lieblingsgebäck (salzig/süss)?
Winterthur und die Region ringsum sind für einige köstliche Gebäcksorten und Naschereien bekannt. In der Konditorei Lienhard bekommt man neben schmackhaftem Kuchen und leckeren Brotsorten zum Beispiel auch Tössemer Fröschli, Rieter Spindeln und die Fastenwähen, die in Winterthur wie in Basel traditionell an Fasnacht aufgetischt werden, aber das ganze Jahr über eine Versuchung wert sind.
Für welche Speisen ist Ihre Stadt sonst noch bekannt?
Ganz klar: für die Giraffentorte! Das ist eine köstliche Versuchung aus Schokolade, verfeinert mit Mandeln und Haselnüssen, Zuckerguss sowie einem Schokoladentupfer als Dekoration. Das Rezept für die Torte bleibt allerdings ein gut gehütetes Geheimnis der Confiserie Vollenweider im Zentrum der Stadt.
Was ist das Unglaublichste, das Sie je in der Stadt gesehen haben?
Das Highlight hier ist sicherlich das Wissenschaftsmuseum „Swiss Science Center Technorama“, das als einzige seiner Art in der Schweiz gilt. Es eignet sich ideal für einen Tagesausflug mit der ganzen Familie, denn hier können Gross und Klein Naturphänomenen auf den Grund gehen und dabei selbst aktiv werden. Über 500 Experimentierstationen hat das Museum zu bieten, für Entdecker jeden Alters und zu allen naturwissenschaftlichen Gebieten. Da lernt man einfach immer etwas Neues dazu, selbst scheinbar banale Dinge werden hier zum spannenden Phänomen.

Welche Sprachen werden in Ihrer Stadt gesprochen und welchen umgangssprachlichen Wortgebrauch sollte man sich unbedingt aneignen?
Hier spricht man Schweizerdeutsch mit leichtem Winterthurer Dialekt, der auch Einflüsse aus dem Thurgau aufweisen kann. In Winterthur kann man sich aber problemlos auch mit Französisch und Englisch verständigen. Ein ganz besonders hübsches Dialektwort ist „Paradiesli“, ein kleines Paradies. Genau das findet man nämlich bei einem idyllischen Spaziergang zu den Hügeln am Rande der Stadt, von wo aus sich ein unglaublicher schöner Blick auf Winterthur und die umgebende Landschaft bietet.

Hat es Ihnen gefallen? Teilen Sie es!

Wollen Sie mehr erfahren?

Die Reise geht weiter

Reiseführer Zürich Hotels in Winterthur

Auf gut Glück

Weitere Reiseinspirationen

Finden Sie das perfekte Reiseziel

Mit dem Traumurlaubsgenerator

Jetzt starten