Le Magazine Accor Hotels
1 Stunde, 1 Tag, 1 Woche

Vienna Calling! Auf zum Kurzurlaub nach Wien

Wien ist immer einen Besuch wert. Die Hauptstadt Österreichs lockt mit ihrer ganz eigenen Lebensart und Stadtkultur Menschen aus aller Welt an. Gotische Dombauten sind im Altstadtkern umgeben von Villen, Burgen, Parks und Museen. Und mittendrin natürlich die Kaffeehäuser Wiens, deren Kultur Teil des UNESCO-Welterbes ist. Ein Kurzurlaub in Wien ist in jedem Fall ein Garant für unvergessliche Urlaubserinnerungen: Wir zeigen Ihnen, welche Orte in Wien bei Ihrem Besuch nicht fehlen dürfen.

Startpunkt beim Kurzurlaub in Wien: der Stephansdom
© M.V. Photography / fotolia.com

Startpunkt für Ihren Kurzurlaub: Wien und sein „Steffl“

Die Bundeshauptstadt ist das Juwel Österreichs. Ein Viertel des Landes lebt in der Hauptstadt und seinen historisch bedeutsamen Straßen. Als Kaiserstadt und Sitz der Habsburger Dynastie war Wien ein kulturelles und politisches Zentrum Europas und dieses Erbe wird durch das moderne Wien weitergeführt.
Die historischen Stätten gehören zu einem Wochenende in der Stadt dazu. Als Ausgangspunkt bietet sich hierfür die Altstadt um den Stephansdom an. Vom zentralen Stephansplatz ausgehend können Sie mit einer Vienna Card die wichtigsten Sehenswürdigkeiten problemlos erreichen. Falls Sie Ihren Tag hier beginnen, steht einer der schönsten Bauten der Stadt bereits vor Ihnen: der Stephansdom.
Der „Steffl“, so wird der Dom von den Einheimischen genannt, ist mit seinen 136 Metern Höhe das Wahrzeichen der Stadt. Sein imposanter gotischer Baustil prägt das Stadtbild und ist eine der ersten Stationen einer jeden Wien-Tour. In seinem Inneren entdecken Sie kirchliche Kunstwerke in Form von Altären, Sakristeien und Kanzeln und kulturelle Schätze wie das Grabmal von Kaiser Friedrich dem Dritten. Es gibt eine Menge zu entdecken – planen Sie hier unbedingt ein bis zwei Stunden für Ihren Besuch ein. 

Durch jahrhundertealte Geschichte flanieren: die Wiener Altstadt

In der historischen Altstadt stehen zahlreiche Kirchen, Villen und Museen, die nur darauf warten, von Ihnen entdeckt zu werden. Folgen Sie dem Weg weiter in Richtung Südwesten zur Hofburg und den dazugehörigen Gärten. Die Hofburg selbst enthält die prachtvolle Kunst österreichischer Herrscher und gerade Fans von Kaiserin Sissi kommen hier auf ihre Kosten. Prunk und detailverliebte Fresken bieten einen Einblick in das Leben der Mächtigen zur Kaiserzeit. Hierfür sollten Sie zwei bis drei Stunden an Zeit einplanen. Vorsicht: Zu touristischen Stoßzeiten sind hier viele Besucher zu erwarten!
Nach so viel Geschichte könnten Sie eine kleine Pause vertragen? Wie gut, dass Sie sich nach der Hofburg direkt bei den Stadtgärten befinden. Der Volksgarten, der Heldengarten und der Burggarten laden mit ihren schön angelegten Blumenarrangements und zahlreichen Sitzmöglichkeiten zum Entspannen ein. Gut gestärkt können Sie sich Ihrer nächsten Station widmen: dem Kunsthistorischen Museum.
Das Kunsthistorische Museum stellt klassische Gemälde und eine beeindruckende Antikensammlung zur Schau. Gemälde von spanischen, französischen und italienischen Meistern lassen Sie in die Kunstgeschichte des Klassizismus eintauchen. In der ägyptisch-orientalischen Sammlung des Museums finden Sie mit rund 17.000 Exponaten eine der größten Sammlungen ägyptischer Kunst weltweit. Jedes Jahr kommen mehr als eine Millionen Besucher hierher, um die Kunstschätze des Kaiserreichs zu bestaunen. Auch hier sollten Sie wieder zwei bis drei Stunden einplanen.
Ein Muss beim Kurzurlaub in Wien: Das Café Central
© Stephan Walochnik / fotolia.com

Wien, nur Wien: ein Wochenende mit Stadtkultur von Kaffeehäusern bis zum Naschmarkt

Wien hat eine ganz eigene Lebensart, die in einem Zusammenfluss der Kulturen entstanden ist. Österreichische, tschechische und ungarische Einflüsse prägen das Stadtbild und die Lebenseinstellung der Wiener. Wir empfehlen Ihnen, in das Leben der Stadt einzutauchen und sich einfach darin treiben zu lassen.
Setzen Sie sich zum Beispiel in ein typisches Kaffeehaus: Die Wiener Kaffeehauskultur ist ein UNESCO-geschütztes kulturelles Welterbe. Im Gegensatz zu vielen anderen Cafés können Sie hier einen Kaffee bestellen und stundenlang das Treiben um sich genießen oder ganz vertieft in einer der ausliegenden Zeitungen blättern. Das Café Central in der Herrengasse 14 gilt als eines der schönsten Kaffeehäuser Wiens. Hier können Sie in stilvoller Kulisse ein Stück Geschichte nacherleben, denn namhafte Autoren, Philosophen und Psychologen suchten sich hier ihre Inspiration. Neben einer breiten Auswahl an Kaffee und dazugehörigem Gebäck gibt es auch deftige Wiener Spezialitäten.
Zu einem Wien-Wochenende gehört auch der Naschmarkt. Von Montag bis Samstag buhlen über 120 kulinarische Stände um die Gunst der Besucher: der „Bauch von Wien“ enthält lokale Gerichte, exotische Küche und einfach alles, was zu einem Bazar der Genüsse gehört. Seit 1905 zieht der Markt Stadtbewohner und Touristen an und ist somit nicht mehr aus dem Stadtbild wegzudenken.

Hat es Ihnen gefallen? Teilen Sie es!

Wollen Sie mehr erfahren?

Die Reise geht weiter

Unser Reiseführer für Wien Unsere Hotels in Wien

Auf gut Glück

Weitere Reiseinspirationen

Finden Sie das perfekte Reiseziel

Mit dem Traumurlaubsgenerator

Jetzt starten