Le Magazine Accor Hotels
1 Stunde, 1 Tag, 1 Woche

Kultur und Kulinarik: ein Kurzurlaub in Barcelona

Dank der bewegten Stadtgeschichte finden Sie in Barcelona ein abwechslungsreiches Arrangement aus Kultur und Architektur diverser Epochen. Auch Fans der katalanischen Küche kommen hier voll auf ihre Kosten. Genießen Sie mit den Tipps von AccorHotels einen Kurzurlaub in Barcelona, den Sie nicht vergessen werden!

Entspannter Kurzurlaub in Barcelona
© Mapics / fotolia.com

Der Plaça de Catalunya ist das Zentrum der Stadt. Von hier aus erreichen Sie die wichtigsten Orte Barcelonas in kürzester Zeit. In wenigen Minuten sind Sie zu Fuß im Barri Gòtic, dem gotischen Stadtviertel. Dort sollten Sie der Kathedrale, dem Museum der Stadtgeschichte und dem jüdischen Viertel einen Besuch abstatten.
Nicht weit entfernt befindet sich das Museu Picasso. Die Sammlung des Museums umfasst vor allem die Jugendarbeiten Picassos, stellt aber auch einige seiner späten Werke aus.
Der nahe gelegene Arc de Triomf bildet einen einladenden Zutrittspunkt zum Parc de la Ciutadella. Der Kontrast der ruhigen Atmosphäre im Grünen zur lebendigen Stadt verleiht dem Park ein besonderes Flair. Auf dem Gelände befindet sich ein Zoo, welcher über 500 Tierarten beherbergt.

Antonio Gaudí

Das architektonische Spektrum Barcelonas beschränkt sich nicht nur auf die Gotik. Als sich der Jugendstil Ende des 19. Jahrhunderts ausbildete, entwickelte sich hier eine weitere Form dieser Stilrichtung, der Modernisme. Einer seiner berühmtesten Vertreter war der spanische Architekt Antonio Gaudí. Zu seinen bekanntesten Bauten zählt die bis heute noch nicht fertiggestellte Basilika Sagrada Família – ein Muss für Ihren Kurzurlaub in Barcelona! Gaudí übernahm die Leitung des Baus der Kirche 1883. Er sprach sich gegen den zuvor geplanten neugotischen Baustil aus und konzentrierte sich stattdessen auf eine Mischung des gotischen und byzantinischen Stils. Experimente mit der Geometrie sollten der Basilika eine selbsttragende Architektur verleihen. Heute können Sie in der imposanten Kirche viele Formen aus der Natur sehen: Elemente der Sagrada Família wurden unter anderem von Schneckenhäusern, Baumkronen und  Baumstämmen inspiriert.
Must-See beim Kurzurlaub in Barcelona: die Sagrat Cor auf dem Tibidabo
© itsmejust / fotolia.com

Strand, Berge oder Adrenalin: abwechslungsreicher Kurzurlaub in Barcelona

Ob Sie lieber wandern oder am Strand liegen – Barcelona bietet Ihnen eine Vielzahl an Möglichkeiten, um sich zwischendurch vom Großstadttrubel zu entspannen. Entlang des vier Kilometer langen Sandstrands können Sie Sonne tanken und den beruhigenden Klängen des Meers lauschen. Zu großen Teilen wurde der Strand 1992 zu den olympischen Spielen angelegt. Am etwa einen Kilometer langen Strandteil Barceloneta reihen sich unzählige Restaurants aneinander, von denen aus Sie einen tollen Ausblick aufs Meer genießen können. Im Sand sind Volleyballfelder aufgebaut, im Wasser türmen sich die Wellen bis zu zwei Meter hoch. Adrenalinjunkies können hier nicht nur normales Wellensurfen, sondern auch Kite- oder Windsurfing betreiben. 
Auf der gegenüberliegenden Seite Barcelonas befindet sich der Tibidabo. Auf der Spitze des Hausbergs erwartet Sie nicht nur die beste Aussicht über Barcelona, sondern auch die Sagrat Cor. Die Kirche vereint in ihrer Fassade und Innenarchitektur mitunter die Baustile der Gotik, der Romantik und des Barocks.
Ein weiteres Highlight auf dem Tibidabo ist der Freizeitpark Parc d‘Atraccions. Von seinen Fahrgeschäften aus bekommt man einen einmaligen Ausblick über ganz Barcelona. Wenn Sie sich die Stadt in ruhiger Atmosphäre anschauen möchten, empfiehlt sich eine Fahrt mit dem Riesenrad. Ebenfalls eine tolle Aussicht bietet der Talaia, ein an einen Kran angebrachter Aufzug, der seit 1921 zum Inventar des Parks gehört. Wer es lieber schnell mag, der kann eine rasante Fahrt mit über 80 km/h in der Achterbahn Muntanya Russa wagen. So oder so – der Eintritt in den Park von 28,50 € lohnt sich auf jeden Fall. 

Lokale Spezialitäten

In Barcelona gibt es von amerikanischem über französisches bis hin zu japanischem Essen alles, was das Herz begehrt. Allerdings sollten Sie während Ihres Kurzurlaubs in Barcelona unbedingt die spanische Spezialität „Tapas“ probieren – kleine Gerichte, von denen in der Regel pro Person zwei bis vier verschiedene gegessen werden. Als Tapa zählt alles, was in mundgerechten Häppchen serviert werden kann. Typische Tapas sind Fleischklößchen, Miesmuscheln, Oliven, Tomatenbrot oder frittierte Babycalamari.
In der Bodega Biarritz inmitten des Barri Gòtic finden Sie nicht nur eine gute und große Auswahl an Tapas. Hier wird Ihnen als Begleitung eine Auswahl an Weinen der besten Weinbaugebiete Spaniens ausgeschenkt. 

Hat es Ihnen gefallen? Teilen Sie es!

Wollen Sie mehr erfahren?

Die Reise geht weiter

Unsere Hotels in Barcelona

Auf gut Glück

Weitere Reiseinspirationen

Finden Sie das perfekte Reiseziel

Mit dem Traumurlaubsgenerator

Jetzt starten