Le Magazine Accor Hotels
1 Stunde, 1 Tag, 1 Woche

Winter in Dresden: ein Weihnachtsmarkt-Paradies

Die Dresdener Innenstadt beeindruckt mit toller Architektur und einer ereignisreichen Geschichte. In der Weihnachtszeit erstrahlen die Gebäude und Straßenzüge in einem ganz besonderen Licht. Zahlreiche Weihnachtsmärkte schmücken die Innenstadt und einige Stadtteile. Besonders im November und Dezember lohnt sich eine Reise nach Dresden. Weihnachtsmarkt-Highlights und die besten Tipps für ein besinnliches Wochenende in der sächsischen Landeshauptstadt finden Sie hier.

Old but gold: der älteste Weihnachtsmarkt Dresdens

Auf dem Dresdener Altmarkt in der Innenstadt wird seit knapp 600 Jahren gemeinsam die Weihnachtszeit zelebriert. Der Striezelmarkt ist damit der älteste und traditionellste Dresdener Weihnachtsmarkt. Sein Name kommt von dem Wort „Striezel“, was so viel bedeutet wie „Stollen“. Dementsprechend dreht sich hier in den Weihnachtswochen eine Menge um das süße Gebäck. Immer am zweiten Advent wird das Stollenfest gefeiert und ein riesiger Christstollen steht für die Besucher bereit. 
Aber auch an allen anderen Tagen gibt es auf dem Markt eine Menge zu erleben. Rund 250 Händler bieten Handwerkliches, Traditionelles und ausgefallene Geschenkideen an. 

Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt in Dresden
© Torsten Becker / fotolia.com

Das Stallhöfische Adventsspektakel

Das Dresdener Residenzschlösschen bildet die Kulisse für einen mittelalterlichen Weihnachtsmarkt. In authentischen Gewändern und urigen Hütten bieten die Händler typisch mittelalterliche Waren an. Passend zur romantischen Atmosphäre gibt es im angrenzenden Hof die Gelegenheit zum Schlittschuhlaufen. Wer in Dresden einen Weihnachtsmarkt mit einmaliger Atmosphäre und außergewöhnlichen Leckereien sucht, wird hier definitiv fündig.
Weihnachtsmarkt in Dresden vor der Frauenkirche
© santosha57 / fotolia.com

Weihnachten vor historischer Kulisse

Wer an Dresden denkt, hat sofort die Frauenkirche im Kopf. Natürlich darf dieses geschichtsträchtige Gebäude auch an Weihnachten nicht fehlen. Um die Frauenkirche herum gibt es zwei Weihnachtsmärkte. Auf dem traditionellen Markt gibt es selbst gemachte Kleinigkeiten, Glaskunst und Leckereien. Highlight für die kleinen Besucher: Jeden Nachtmittag um 16:00 Uhr kommt der Weihnachtsmann und bringt den Kindern Überraschungen mit.
Nebenan gibt es noch mehr Stände und Buden. Auf dem Neumarkt ist nämlich ein weiterer Dresdener Weihnachtsmarkt. Auch hier gibt es traditionelle Köstlichkeiten und Waren, die die Besucher in Weihnachtsstimmung versetzen. Dabei erinnern Stil und Dekoration an das 19. Jahrhundert. 

Dresdener Winterlichter

Die Prager Straße ist eine der beliebtesten Fußgängerzonen in der Dresdener Innenstadt. Das ganze Jahr über kann hier nach Lust und Laune geshoppt werden. Um Weihnachten herum gibt es zusätzlich zu den Geschäften noch einen Weihnachtsmarkt. Die Dresdener Winterlichter, so wird der Markt genannt, sorgen für weihnachtliche Atmosphäre und laden zum Geschenke-Shopping ein. Die Besucher dürfen sich besonders auf die regionalen Spezialitäten freuen, die auf dem Markt angeboten werden. Außerdem gibt es einen riesigen Weihnachtsbaum, der vom Stamm bis zur Spitze mit Lichtern geschmückt ist. Hier schlendert man an einem Winterabend gerne entlang.

Hat es Ihnen gefallen? Teilen Sie es!

Wollen Sie mehr erfahren?

Die Reise geht weiter

Unsere Hotels in Dresden

Auf gut Glück

Weitere Reiseinspirationen

Finden Sie das perfekte Reiseziel

Mit dem Traumurlaubsgenerator

Jetzt starten