Le Magazine Accor Hotels
Foodie Madness

Unglaubliches Chile Ancho Relleno

Entdecken Sie das Rezept, das Mexico repräsentiert

Ich habe dieses Rezept ausgewählt, weil es ein originelles Gericht mit traditionellen mexikanischen Zutaten wie Poblano-Paprika und Mais ist. Außerdem ist es sehr lecker und lässt sich zuhause leicht zubereiten.

Michelle Meyer

Reisen und Essen waren schon immer meine Leidenschaften. Deshalb habe ich michelleonbell.com gegründet, um meine Erfahrungen und meine Lieblingsrestaurants in Mexico City und im Ausland zu teilen.

Zutaten

Für 10 Portionen
Für die Paprika
 • 5 Hühnerbrüste ohne Haut und Knochen (große Brüste längs durchschneiden, sodass sie in die Paprika passen)                            
 • 10 Poblano-Paprika (ohne Samen und Stränge), auf einer Seite des Stils vorsichtig längs durchgeschnitten, sodass die Paprika nicht zerbricht und der Stil intakt bleibt
 • 4 EL Olivenöl
Für die Soße
 • Eine halbe Tasse Olivenöl
 • Eine halbe Tasse Tarragon-Essig
 • 1 Knoblauchknolle, geschält
 • 2 EL Brühenpulver 

Herstellung

Alle Zutaten mahlen, um die Soße herzustellen.
 1. Die 4 Esslöffel Olivenöl erhitzen (nicht kochen lassen) und die gewaschenen Paprika zugeben.
2. Die Paprika mit einer Zange wenden und dann direkt aus der Pfanne nehmen.
3. Gut abtropfen lassen.
4. Jede Paprika mit einer halben Hähnchenbrust füllen.
5. In eine ofenfeste Form setzen. Etwas Soße in jede Paprika geben und den Rest darüber gießen.
6. Den Ofen auf 250 °C vorheizen.
7. Die Form mit Aluminiumfolie abdecken und alles 30-45 Minuten bei 200 °C backen. 
8. Wenn sie zu kochen beginnen eine Tasse heißes Wasser hinzufügen, die Soße umrühren, die Paprika mit der Soße benetzen und wieder zudecken. Weitere 15 Minuten backen.
9. Mit Reis und Mais auf einem Bett aus Maishülsen servieren. Die Paprika mit der restlichen Soße begießen, diese gute umrühren, um die Aromen zu kombinieren.

Lokale gastronomie

Die mexikanische Küche ist äußerst vielfältig und unterscheidet sich von Region zu Region. Yucatán ist geprägt von orientalischen Einflüssen und Gerichten wie Cochinita Pibil (langsam geröstetes Schweinefleisch) mit viel Annatto geprägt. In Puebla und Oaxaca wird viel Mole mit einer Mischung vieler verschiedener Produkte und Gewürze verwendet. Im Norden herrscht eine andere Küche vor, da hier kein Mais angebaut wird. Sie ist geprägt von großen Tortillas aus Weizenmehl und getrocknetem Fleisch. In Veracruz, Tabasco und Campeche werden häufig Fisch und Meeresfrüchte serviert. Als Ursprungsland von Mais gibt es in Mexiko zahlreiche verschiedene Maisprodukte, zum Beispiel Tacos, Quesadillas, Flautas (gerollte Tacos) und Tostadas (geröstete Tortillas mit Toppings). Die mexikanische Küche kennt 50 Arten von Chilischoten, die zur Zubereitung unterschiedlichster Gerichte verwendet werden. Aus Mexiko stammen Tomaten, Schokolade (Kakao), Mais und vieles mehr.

Hat es Ihnen gefallen? Teilen Sie es!

Wollen Sie mehr erfahren?

Die Reise geht weiter

Hotel Novotel Mexico City Santa Fe 365 Restaurant

Auf gut Glück

Weitere Reiseinspirationen