Le Magazine Accor Hotels
Foodie Madness

Unglaubliches Biriyani

Entdecken Sie das Rezept, das Indien repräsentiert

Biriyani ist ein bekannter Name in Indien und jede Region hat ihre eigene Version. Es gilt als die ultimative Prüfung für die meisten Amateurköche. Ich habe ein Video mit einem einfachen Rezept erstellt, das sich zu Hause zubereiten lässt. Während für ein gutes Biriyani ein guter "Dhum" zum Einschließen des Dampfes und Kochen des Reises benötigt wird, habe ich eine einfache Technik im Ofen verwendet, um den Prozess neu zu gestalten. Die klassische Methode besteht jedoch darin, Kohle über einem nassen Tuch zu verwenden, mit dem das Gericht abgedeckt wird.

Wasim Mohideen

Ich bin Arzt und vorbeugende sowie Wellness-Medizin und Essen machen einen großen Teil meiner Praxis aus. Ich möchte der Welt zeigen, dass gutes Essen, das Sie lieben, die Voraussetzung für eine gute Gesundheit ist! 

Zutaten

 • 2 Tassen eingeweichter Basmati-Reis
 • 100 g Öl
 • 1 Stange Zimt, 1 Kardamon und 2 Nelken
 • 125 g Zwiebeln
 • 500 g Lamm
 • 125 g Tomaten
 • 2 TL Knoblauchpaste
 • 1 TL Chilipulver
 • 1 TL Kurkumapulver
 • 1,25 TL Salz (nach Geschmack)
 • 4 TL Ingwerpaste
 • 1 Becher Quark
 • 1 ganze Chili
 • 2 TL geklärte Butter
 • 1 Lorbeerblatt
 • 1 Bündel Koriander
 • 4-5 Minzblätter
 • 3-4 Stränge Safran

Zubereitung

1. Den langkörnigen Basmati-Reis 30 Minuten einweichen.
2. 100 g Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen.
3. Die Gewürze hinzufügen und warten, bis sie nach oben treiben.
4. Die Zwiebeln hinzufügen und goldbraun anbraten.
5. Tomaten, Lamm, Knoblauchpaste, Chilipulver, Kurkumapulver, Salz, Quark und Chili hinzugeben.
30 Minuten oder bis das Fleisch zart ist kochen. Gelegentlich umrühren.
6. Lorbeerblatt, geklärte Butter, Koriander und Minzblätter hinzufügen und einige Minuten kochen lassen.
7. Den eingeweichten Reis 5 Minuten halb fertig kochen.
8. Den Reis auf die Soße geben und den Safran hinzufügen.
9. Mit Teig versiegeln und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C 30 Minuten backen.
10. Reis und Soße gut verrühren und mit Joghurtsoße mit Zwiebeln und Gurke servieren.

Lokale Gastronomie

Indien hat aufgrund seiner Größe und verschiedenen Herrscherhäuser über einen langen Zeitraum eine sehr vielfältige Küche. Im Süden des Landes liegt der Schwerpunkt auf Reisgerichten mit herzhaften Pfannkuchen auf Reisbasis (Dosa) oder gedünsteten Kuchen (Idly) als Frühstücksgerichte. In Nordindien werden häufiger Weizengerichte serviert. Kebabs (Fleisch oder Gemüse) sind durch den Einfluss der Mogule überall in Nordindien verbreitet, während in Südindien viel mehr Gemüse mit Reis- und Linsensuppen gegessen wird.
Süßspeisen wie Gulab-Jamun und Payasams sind in allen Teilen des Landes bekannt, allerdings unter ähnlichen Namen.
Spezialitäten: 
Tikka-Hühnchen, Masala-Butterhühnchen, Hilsa-Fisch, Biryani, Galouti-Kebab, Appam mit Eintopf, Reis mit Dhal, Ghee und Gemüse im Thali. 

Hat es Ihnen gefallen? Teilen Sie es!

Wollen Sie mehr erfahren?

Die Reise geht weiter

Novotel Chennai Chamiers Hotel FOOD EXCHANGE RESTAURANT

Auf gut Glück

Weitere Reiseinspirationen