Sao Paulo
 

Sao Paulo in 3 Tagen

Hier haben wir Vorschläge für den perfekten 3-Tages-Trip nach Sao Paulo für Sie zusammengestellt. Geschichte, Kultur, Unterhaltung, Restaurants - Sie verpassen nichts und müssen sich trotzdem nicht abhetzen.

▼ Zu den Aktivitäten

Sao Paulo im Süd-Osten Brasiliens ist eine Stadt der Superlative. Als größte lateinamerikanische Stadt, Kulturstadt, Finanz- und Industriezentrum ist Sao Paulo eine eigene Welt, in der sich die Vielfalt ganz Südamerikas widerspiegelt. Das im Jahre 450 von 12 Jesuiten gegründete Dorf und ist inzwischen eine Megalopolis mit 11 Millionen Einwohnern verschiedenster Herkünfte.

Ihr Besuch in der Stadt beginnt mit dem Patio do Colegio mitten im Stadtzentrum. Dieses Missionshaus der Jesuiten wird Ihnen die Ursprünge Sao Paulos vor Augen führen, denn es wurde 1554 erbaut und bildet den Gründungsakt der Stadt. Im Innern werden Sie im Museum Padre Anchieta, der einer der Gründungsväter der Mission war, mehr über die Kolonisationsgeschichte Brasiliens und die Aktivitäten der Jesuiten erfahren.

Bleiben Sie zum Mittagessen in der Gegend und gönnen Sie sich eine der besten Pizzen der Welt, die den italienischen in nichts nachstehen. Das hat seinen Grund, denn in Sao Paulo haben 60% der Bevölkerung italienische Vorfahren, wodurch die brasilianische Stadt auch manchmal als die "Hauptstadt Italiens" bezeichnet wird. Sao Paulo ist nach New York die Stadt mit dem größten Pizzakonsum.

Nehmen Sie am Nachmittag Kurs auf den Norden der Stadt und besuchen Sie den Jardim da Luz, einen Park an der Pinakothek des Bundesstaates Sao Paulo, das das älteste Museum der Stadt ist und eine der grandiosesten Pinakotheken ganz Südamerikas. In ihrem Innern werden Sie mehr als 8000 Werke entdecken, insbesondere brasilianischer Künstler. Da ein solcher Museumsbesuch im Allgemeinen eher anstrengend ist, entspannen Sie sich am späten Nachmittag im anliegenden Park, dem ältesten der Stadt.

Wenn Sie noch genügend Energie haben, besuchen Sie dann das Museum der heiligen Kunst von Sao Paulo, das sich in einem prachtvollen Gebäude des 16. Jahrhunderts befindet.

Am Abend können Sie in Ruhe in einem der trendigen Viertel der Stadt essen wie in Vila Madalena im Westen oder in Vila Olimpia im Süd-Westen.

Tag 2 >

▼ Zu den Aktivitäten

Der nächste Tag beginnt noch einmal im Stadtzentrum mit dem Besuch der Catedral da Sé, die auf dem gleichnamigen Platz steht. Dieses gewaltige Gebäude gehört zu den fünf größten neogotischen Kathedralen der Welt und wurde erst 1967 zu Ende gebaut.

Nachdem Sie am Vortag italienisch zum Mittag gegessen haben, könnten Sie heute mit einer anderen großen Gemeinde Sao Paulos Bekanntschaft machen. Im Stadtzentrum finden Sie japanische Restaurants, v.a. im Viertel Liberdade im Süd-Westen des Stadtzentrums, in dem die größte japanische Gemeinde außerhalb Japans lebt.

Nehmen Sie am Nachmittag die Metro Richtung Avenida Paulista, ein weiteres Symbol der Stadt, das denselben Status wie der Zuckerhut in Rio de Janeiro oder der Eiffelturm in Paris hat. Hier haben die meisten Banken und Finanzkonzerne ihren Sitz, wodurch in dieser Straße die wirtschaftliche Dynamik Brasiliens zum Ausdruck kommt.

In dieser Straße finden Sie ebenfalls das Kunstmuseum von Sao Paulo, das MASP, dessen grobe Architektur selbst schon einen Blick wert ist. Entdecken Sie im Innern die größte und vollständigste westliche Kunstsammlung in Lateinamerika, bestehend aus 8000 Werken vom 13. Jahrhundert bis heute. Hier findet man v.a. Werke von Raffael, Botticelli, Tizian, Delacroix, Velasquez und Rubens.

Entspannen Sie sich danach ein wenig im Park Trianon, der die Avenida Paulista säumt. Das Besondere an ihm ist, dass er den Rest eines Urwaldes darstellt, so dass er sich einer üppigen tropischen Vegetation rühmen kann.

Kehren Sie am Abend in die Avenida Paulista zurück, in der es nie langweilig wird. Hier finden Sie zahlreiche außergewöhnliche Restaurants. Oder gehen Sie in die Rua Augusta, die die Paulista kreuzt, und suchen Sie sich eine Bar, ein Restaurant oder einen Club aus.

< Tag 1 Tag 3 >

▼ Zu den Aktivitäten

Der letzte Tag Ihres Aufenthaltes dürfte entspannter als die ersten beiden werden, denn Sie werden keine Museen wie das MASP oder die Pinakothek besuchen sondern die bekanntesten Parks der Stadt kennenlernen.

Besuchen Sie schon am Morgen den Park der Unabhängigkeit, in dem Sie das Monument der Unabgängigkeit entdecken werden, das der brasilianischen Unabhängigkeit am 7. September 1822 gedenkt, ein Tag, der heute Nationalfeiertag ist. Das Monument ist heute das Grab von Pedro I., dem Verkünder der Unabhängigkeit.

Begeben Sie sich dann in den Ibirapuera-Park zum Picknicken. Er ist durchaus vergleichbar ist dem Central Park, nur dass er sich in Sao Paulo befindet. Auf dieser gewaltigen Grünfläche werden Sie beeindruckende Gebäude entdecken, so auch das MAM, das städtische Museum für moderne Kunst, das Museum für zeitgenössische Kunst und den Pavillon Manoel da Nobraga, der bis 1922 als Rathaus fungierte. Verlaufen Sie sich ein wenig in diesem Park an Ihrem letzten Tag in Sao Paulo.

Bleiben Sie an Ihrem letzten Abend im Park, um ins Auditorio Ibirapuera zu gehen, das der Architekt Oscar Niemeyer entwarf und in dieser paradiesischen Naturkulisse regelmäßig Konzerte organisiert.

Drei Tage in dieser kosmopolitischen Stadt geben Ihnen natürlich nur einen kleinen Überblick über die Vielfalt Sao Paulos. Dennoch konnten Sie bereits die interessantesten und emblematischsten Sehenswürdigkeiten kennenlernen, v.a. seine weltweit einzigartigen Museen. Wenn Sie das Glück haben, noch einmal zu kommen oder mehr Zeit in der Stadt zu verbringen, steigen Sie auf den Turm Banespa, von dem aus Sie einen schönen Panoramablick auf die Stadt haben, oder besuchen Sie das Viertel Morumbi mit seinen Parks und bürgerlichen Häusern.

< Tag 2

Unsere Hotels in Sao Paulo

 

My TripPlanner

Erstellen Sie ein Benutzerkonto, damit Sie den TripPlanner nutzen können.

Anmelden Registrieren