Paris
 

Paris in 3 Tagen

Hier haben wir Vorschläge für den perfekten 3-Tages-Trip nach Paris für Sie zusammengestellt. Geschichte, Kultur, Unterhaltung, Restaurants - Sie verpassen nichts und müssen sich trotzdem nicht abhetzen.

▼ Zu den Aktivitäten

Ah, Paris! Seine Cafés und Boote auf der Seine, seine schicken Quartiers und Geschäfte, seine Metro und seine Musiker, seine Monumente, Plätze, Ufer und Fontänen! Die Franzosen sind stolz auf ihre Hauptstadt, und das zu Recht: Die Stadt der Lichter schickt ihre Kultur in die ganze Welt hinaus, so wie ein Leuchtturm die Dunkelheit erhellt.

Ihr Aufenthalt in Paris beginnt mit ihrem Symbol, dem Eiffelturm auf dem Champ-de-Mars im 7. Arrondissement. Der Eiffelturm verkörpert die Stadt und ganz Frankreich. Von seiner Spitze aus haben Sie eine beeindruckende Sicht auf die Dächer der französischen Hauptstadt. Der im Rahmen der Weltausstellung von 1889 erbaute, über 300m hohe Turm bildet heute den höchsten Aussichtsturm ganz Europas.

Der Champ-de-Mars zu seine Füßen bietet sich zum Picknicken an, vorausgesetzt, die Sonne zeigt sich. Um die Pariser Seele zu spüren, essen Sie ein Butter-Schinken-Sandwich, auch „Pariser“ („le parisien“) genannt. Dabei werden Sie das französische Savoir-faire in Sachen Brot kennenlernen.

Fahren Sie am Nachmittag zum Louvre am Ufer der Seine. Dieser Königspalast ist so berühmt, dass sich jegliche Vorstellung erübrigt. Stellen Sie sich jedoch darauf ein, nicht alles sehen zu können, selbst mit dem eisernsten Willen. Die Galerie der italienischen Maler, in der die Mona Lisa von Leonardo da Vinci hängt, bildet eines der Highlights, doch die Abteilungen der ägyptischen Antike sind auch der interessant. Das Museum eröffnete erst kürzlich einen Bereich für wunderschöne islamische Künste.

Um von der französischen Gastronomie zu kosten, gehen Sie am Abend ins Louchebem, eine ehemalige Fleischerei im Viertel Les Halles im Zentrum der Stadt. Nicht weit davon entfernt im Quartier Bastille finden Sie das Café de l’Industrie, eine typisch Pariser Brasserie, die nicht sehr teuer ist.

Tag 2 >

▼ Zu den Aktivitäten

Am nächsten Tag ist es Zeit, die französische Hauptstadt zu verlassen. Nehmen Sie die RER in Richtung Versailles und fahren Sie einige Kilometer. Das prachtvolle Schloss, im Jahrhundert vor der Französischen Revolution Sitz des Königs, ist das Symbol der absoluten Monarchie des Sonnenkönigs Ludwigs XIV. Alle Höfe Europas richteten damals ihre Blicke auf Frankreich und sein Schloss, das oftmals als Referenzmodell diente.

Kehren Sie am späten Nachmittag in die Hauptstadt zurück und schlendern Sie über seine berühmteste Avenue, die Champs-Elysées. Hier entdecken Sie die schicke Seite von Paris, das Paris der Mode und der Eleganz. Es reihen sich die Luxustempel der Stadt wie Lancel und Louis Vuitton und andere berühmte Orte wie das Lido und das Restaurant Fouquet’s aneinander. Wenn Ihr Geldbeutel es zulässt, verbringen Sie einen Abend an einem dieser legendären Orte.

Wenn Sie weniger ausgeben und dennoch einen angenehmen, typisch Pariser Abend verbringen möchten, besuchen Sie eines der dynamischen Viertel der Stadt wie das Quartier Ménilmontant im Norden, Butte-aux-Cailles im Süden, Les Batignolles im Westen oder Montparnasse südlich der Seine.

< Tag 1 Tag 3 >

▼ Zu den Aktivitäten

Nehmen Sie am nächsten Tag Kurs auf eines der schönsten Dörfer inmitten der Stadt: Montmartre im Norden. Dieser unkonventionelle, artistische, labyrinthische und überaus romantische Hügel besitzt eine in der Welt einmalige Identität, und von ihm aus erhält man einen Blick auf ganz Paris.

Nehmen Sie die Metro bis zum Friedhof Père Lachaise, dem berühmtesten Pariser Friedhof, der auch der meistbesuchte der Welt ist. Hier können Sie auch picknicken. Im Gegensatz zu anderen Friedhöfen ist er nicht morbid: Er bietet Ihnen eine sehr ruhige und schöne Grünanlage, auf der Sie Jim Morrison, Oscar Wilde oder auch Chopin ehren können.

Begeben Sie sich am Nachmittag in Richtung der Ile de la Cité, den ältesten Stadtteil, in dem Sie eine der ältesten Kathedralen der Welt besichtigen können: Notre-Dame de Paris. Der Bau begann 1163 und dauerte zwei Jahrhunderte. Heute handelt es sich dabei um das meistbesuchte Monument Frankreichs. Sie können auch auf ihre Türme steigen, um das hübsche Panorama der Stadt zu bewundern. Setzen Sie danach Ihren Spaziergang auf der Ile de la Cité fort, auf der Sie einige der ältesten Gebäude der Stadt sehen werden. Im Süden gelangen Sie ins Quartier Saint-Michel und ins Lateinische Viertel, das bereits seit dem Mittelalter ein Studentenviertel ist.

Am Abend sollten Sie die verrückten Pariser Nächte auskosten und feiern gehen. Um die Nacht durchzutanzen, begeben Sie sich ins Rex oder ins Machine des Moulin Rouge. Um Live-Musik zu hören, erwartet Sie das Nouveau Casino im Quartier Ménilmontant oder der Social Club auf den Grands Boulevards im Stadtzentrum. Wenn Sie auf der Suche nach einer geselligen und entspannten Atmosphäre sind, gehen Sie ins Les Petites Gouttes im 18. Arrondissement oder ins Comptoir Général am Canal Saint-Martin und verbringen Sie einen Abend an den Quais.

Wenn Sie Paris, eine der vielfältigsten Städte der Welt, wirklich kennenlernen wollen, brauchen Sie mehr als drei Tage. Dennoch haben Sie schon einmal die emblematischsten Monumente und charmantesten Viertel besichtigt, bis Sie die Stadt das nächste Mal besuchen. Wenn Sie mehr Zeit in der französischen Hauptstadt verbringen können, machen Sie einen Abstecher auf den Trödelmarkt von Saint Ouen, erholen Sie sich im Bois de Boulogne oder besuchen Sie eines der vielen Museen der Stadt wie das Musée d’Orsay, das Centre-Pompidou oder das Institut der arabischen Welt.

< Tag 2

Unsere Hotels in Paris

 

My TripPlanner

Erstellen Sie ein Benutzerkonto, damit Sie den TripPlanner nutzen können.

Anmelden Registrieren